Châtaigne- Eine Installation für Orchester

Uraufführung: 27.4.2018, Deutsche Radio Philharmonie; Saarbrücken, Funkhaus Halberg

 

Aufnahme verfügbar

 

„Châtaigne“ ist die Geschichte eines erlebten Moments ohne Anfang und Ende, die durch die klare rhetorische Struktur, die festen Rollen und Charaktere, verwandelt wird, zu einem enigmatischemn Komplex aus Symbolen und Bildern. Eine Vielzahl kleiner Elemente bilden miteinander ein Geflecht und durchbrechen die Dichotomie unserer Weltanschauung, transformieren sich hin zur mystischen Erfahrnug eines Augenblicks. Einer Verklärung gleich werden duale Pole ersetzt durch Abstufungen und fließende Übergänge, Linearität und Kontinuität werden gebrochen. Schwebend, raum- und zeitlos dehnt sich das Stück der Struktur einer Flechte gleichend in mannigfaltigen, gekrümmten Mustern aus. Und für eine kurze Zeit durchschreiten wir auf unserer Suche eine Allee mit Kastanienbäumen. Doch wir können den Code nicht dechiffrieren, wir wissen nichts damit anzufangen.

 

 

Entstanden aus meinem Aufenthalt in Tallinn und allen gewidmet, die mich in dieser Zeit geprägt, begleitet und gefördert haben.

 

Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie (SR/SWR)