Alle Stücke wurden aufgeführt oder eine Uraufführung ist geplant. Die Aufnahmen sind aus rechtlichen Gründen nicht öffentlich verfügbar. Alle Aufnahmen und Partituren können auf persönlichen Wunsch geteilt werden.

 

All pieces were performed or are scheduled for premiere. Due to legal issues recordings are not avaiable online. All scores and recordings can be forwarded on personal request.

Duo III for Emil Cioran

Uraufführung: 8.11.2017, Erwan Tacher (Bariton) und Martin Schley (Gitarre), Musikhochschule Lübeck

 

Weitere Aufführungen: 17.2.2018, Musikhochschule Lübeck

10.7.2018, Musikhochschule Lübeck

 

Aufnahme verfügbar

Emil Cioran schuf mit seiner Aphorismensammlung “Vom Nachteil, geboren zu sein” ein Werk, voll nihilistischer Verzweiflung und dem ewigen Kampf gegen die Conditio Humana. Doch hinter diesem dunklen und unerschütterlichen Pessimismus liegt eine Poesie voller Harmonie und Hoffnung. Der, diesem Duo zugrunde liegende, Textabschnitt charakterisiert die Freundschaft und den wahren Kontakt zwischen zwei Menschen. Zwei Personen versuchen, sich zu berühren, sich zu fassen zu bekommen. Diese Situation spiegelt sich in dem intimen, emotionalen, energetischen Kammerspiel zwischen Bariton und Gitarre wieder. In “Duo III für Emil Cioran” treffen zwei Individuen aufeinander, sie spielen mit- und gegeneinander, stehen sich zur Seite und greifen einander an. Aber über allem bleibt der Hauch von Zerbrechlichkeit, diese feine und fragile Verbindung zwischen zwei Menschen, die, wie Cioran es beschreibt, dem inneren Gebet zu gleichen scheint.

 

 

Emil Cioran's collection of aphorisms "The Trouble With Being Born" is one of the milestones in his philosophical thought and written work. With it's obsession of nihilistic desperation and the struggle against the nonsense of human existence it can be one of the darkest literature ever written by an author yet, if you take a closer look you will realize, that deep behind that imperturbable pessimism lies a poetry full of harmony and uplifting hope. The selected section describes the characteristics of friendship and terms for a true contact between human beings. Two persons are trying to touch each other, to get a grip on each other. This has become the initial idea for the concept of a piece for two musicians, two individuals meeting through music, playing with, against, for and beside each others.  The result is an intimate play between the bariton and guitar, a composition written for Erwan Tacher and Martin Schley in 2017, tender, impulsive, energetic and fragile, and maybe in the end like Cioran's description of true connection an internal prayer.